Ergotherapeutische Angebote

Unsere Therapieangebote im Überlick

Ergo­­therapeutische Angebote

Unsere Therapieangebote im Überblick

Neurologie

Wir behandeln alle Erkrankungen des peripheren (Körper) und zentralen (Gehirn) Nervensystems. Diese Erkrankungen können erworben oder angeboren sein. Je nach individuellen Behandlungsplan bieten wir unterschiedliche Behandlungsmethoden an. Da jeder Patient unterschiedliche Einschränkungen hat wird auch hier ein individueller Behandlungsplan erstellt, beispielsweise bei der Diagnose Schlaganfall.

Neurologie

Wir behandeln alle Erkrankungen des peripheren (Körper) und zentralen (Gehirn) Nervensystems. Diese Erkrankungen können erworben oder angeboren sein. Je nach individuellen Behandlungsplan bieten wir unterschiedliche Behandlungsmethoden an. Da jeder Patient unterschiedliche Einschränkungen hat wird auch hier ein individueller Behandlungsplan erstellt, beispielsweise bei der Diagnose Schlaganfall.

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Selbstständige Transferleistungen (z.B. Aufstehen)

Selbstständiges An- und Ausziehen

Hemmung und Abbau krankhafter Haltungs- und Bewegungsmuster

Verbesserung von Gleichgewicht, Koordination und feinmotorischen Fähigkeiten

Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Handlungsplanung, Orientierung

Erlernen von Kompensationsstrategien (Ersatzfunktionen) Umgang mit Hilfsmitteln

Verbesserung und Entwicklung von sozio-emotionalen Fähigkeiten wie z.B. Steuerung der Affekte oder Kommunikation

Trainieren von Alltagshandlungen im Hinblick auf größtmögliche Selbständigkeit

Geriatrie (Altersheilkunde)

Der Alterungsprozess führt oftmals zu Erkrankungen, Verschleiß und /oder Einschränkungen der Gedächtnisfunktionen (wie Konzentration, Merkfähigkeit..). Altersbedingte Erkrankungen wie z.B.  Zustand nach Schlaganfall, dementielle Erkrankungen, Zustand nach Frakturen, Amputationen, Tumorentfernung, Rheuma, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Depressionen, häufig auch gleichzeitig auftretende Erkrankung machen den Alltag schwer zu bewältigen. In der Ergotherapie versuchen wir verlorengegangene Funktionen wieder aufzubauen und vorhandene Fähigkeiten zu erhalten. Dabei spielt der Begriff der Prävention eine immer größere Rolle, z.B. Künstliche Hüfte:
Nach einem Sturz mit Oberschenkelhalsbruch folgt eine Operation, der Patient bekommt eine künstliche Hüfte (Hüft TEP). In der Regel wird der Patient nach der Reha in das häusliche Umfeld entlassen. Die Gefahr im Alter erneut zu Stürzen ist weiterhin gegeben, durch den Sturz ist der Patient weiter verunsichert. 
Hier setzt auch die Ergotherapie an, z.B. mit Sturzprophylaxe:

Wie ist das häusliche Umfeld gestaltet (Stolperfallen)?

Intrinsische Faktoren (z.B. genügend Flüssigkeitsaufnahme damit der Kreislauf funktioniert?)

Muskelaufbau (um erneutem Stürzen vorzubeugen). Förderung des Gleichgewichtes und der Koordination.

Hilfsmittelberatung (z.B. Haltegriffe)

Hüft TEP Regeln

Angstabbau (z.B. mittels Rollatortraining außerhalb der häuslichen Umgebung)

Rollatortraining: Wie ist der sichere Umgang mit dem Rollator?

Geriatrie (Altersheilkunde)

Der Alterungsprozess führt oftmals zu Erkrankungen, Verschleiß und /oder Einschränkungen der Gedächtnisfunktionen (wie Konzentration, Merkfähigkeit..). Altersbedingte Erkrankungen wie z.B.  Zustand nach Schlaganfall, dementielle Erkrankungen, Zustand nach Frakturen, Amputationen, Tumorentfernung, Rheuma, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Depressionen, häufig auch gleichzeitig auftretende Erkrankung machen den Alltag schwer zu bewältigen. In der Ergotherapie versuchen wir verlorengegangene Funktionen wieder aufzubauen und vorhandene Fähigkeiten zu erhalten. Dabei spielt der Begriff der Prävention eine immer größere Rolle, z.B. Künstliche Hüfte: Nach einem Sturz mit Oberschenkelhalsbruch folgt eine Operation, der Patient bekommt eine künstliche Hüfte (Hüft TEP). In der Regel wird der Patient nach der Reha in das häusliche Umfeld entlassen. Die Gefahr im Alter erneut zu Stürzen ist weiterhin gegeben, durch den Sturz ist der Patient weiter verunsichert.
Hier setzt auch die Ergotherapie an, z.B. mit Sturzprophylaxe:

Wie ist das häusliche Umfeld gestaltet (Stolperfallen)?

Intrinsische Faktoren (z.B. genügend Flüssigkeitsaufnahme damit der Kreislauf funktioniert?)

Muskelaufbau (um erneutem Stürzen vorzubeugen). Förderung des Gleichgewichtes und der Koordination.

Hilfsmittelberatung (z.B. Haltegriffe)

Hüft TEP Regeln

Angstabbau (z.B. mittels Rollatortraining außerhalb der häuslichen Umgebung)

Rollatortraining: Wie ist der sichere Umgang mit dem Rollator?

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Förderung von Mobilität (Laufen, Fortbewegung mit Rollstuhl, Rollator)

Erhalt und Verbesserung kognitiver Funktionen, wie z.B. Orientierung, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit

Wiedererlernen und/oder Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, bei Körperpflege, Fortbewegung und Kommunikation

Beratung (Angehörigen) bei Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung

Nach Möglichkeit: Erhalt der Selbständigkeit

Hinauszögern der Pflegebedürftigkeit

Training von Alltagskompetenzen

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Förderung von Mobilität (Laufen, Fortbewegung mit Rollstuhl, Rollator)

Erhalt und Verbesserung kognitiver Funktionen, wie z.B. Orientierung, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit

Wiedererlernen und/oder Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, bei Körperpflege, Fortbewegung und Kommunikation

Beratung (Angehörigen) bei Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung

Nach Möglichkeit: Erhalt der Selbständigkeit

Hinauszögern der Pflegebedürftigkeit

Training von Alltagskompetenzen

Handtherapie / Orthopädie

Wir sind spezialisiert auf die Verbesserung der Handfunktion. Mittels Manual Techniken und gezieltem Einsatz von Wärmeapplikation und /oder Materialien zur Sensibilitätsverbesserung (z.B. bei Karpaltunnelsyndrom) helfen wir Ihnen ihre Handfunktion zu verbessern. Auch hier spielt der gezielte Einsatz von Hilfsmitteln (z.B. bei Rheuma) für einen gelenkschonenden Umgang im Alltag eine große Rolle.

Handtherapie / Orthopädie

Wir sind spezialisiert auf die Verbesserung der Handfunktion. Mittels Manual Techniken und gezieltem Einsatz von Wärmeapplikation und /oder Materialien zur Sensibilitätsverbesserung (z.B. bei Karpaltunnelsyndrom) helfen wir Ihnen ihre Handfunktion zu verbessern. Auch hier spielt der gezielte Einsatz von Hilfsmitteln (z.B. bei Rheuma) für einen gelenkschonenden Umgang im Alltag eine große Rolle.

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

(je nach Krankheitsbild und Individuum)

Förderung und Verbesserung der Feinmotorik (Greifen…) und der allgemeinen Beweglichkeit

Hilfsmittelberatung (z.B. Griffverdickung um das Besteck zu halten)

Verbesserung der Ausdauer, Muskelkraft und Belastbarkeit

Üben von speziellen Alltagsaktivitäten

Reduzierung der Schmerzsymptomatik

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

(je nach Krankheitsbild und Individuum)

Förderung und Verbesserung der Feinmotorik (Greifen…) und der allgemeinen Beweglichkeit

Hilfsmittelberatung (z.B. Griffverdickung um das Besteck zu halten)

Verbesserung der Ausdauer, Muskelkraft und Belastbarkeit

Üben von speziellen Alltagsaktivitäten

Reduzierung der Schmerzsymptomatik

Psychiatrie

Hier werden Patienten mit psychischen Störungen (wie Depression, Verhaltensstörungen etc.) behandelt. Oftmals werden tagesstrukturierende und antriebssteigernde Maßnahmen eingesetzt. Hier bedient sich die Ergotherapie oftmals handwerklicher und /oder spielerischer Medien, um eine Aktivitätsebene zu erreichen. Wir bieten in unserer Praxis Bio- und Neurofeedback an. Gerade das Neurofeedback hat bei dem Krankheitsbild ADHS, wissenschaftlich erwiesen, zu nachweißlichen Erfolgen und einer Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit geführt.

Psychische Störungen

Verhaltensstörungen

Depressionen

Psychosomatische Erkrankungen

Psychiatrie

Hier werden Patienten mit psychischen Störungen (wie Depression, Verhaltensstörungen etc.) behandelt. Oftmals werden tagesstrukturierende und antriebssteigernde Maßnahmen eingesetzt. Hier bedient sich die Ergotherapie oftmals handwerklicher und /oder spielerischer Medien, um eine Aktivitätsebene zu erreichen. Wir bieten in unserer Praxis Bio- und Neurofeedback an. Gerade das Neurofeedback hat bei dem Krankheitsbild ADHS, wissenschaftlich erwiesen, zu nachweißlichen Erfolgen und einer Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit geführt.

Psychische Störungen

Verhaltensstörungen

Depressionen

Psychosomatische Erkrankungen

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Verbesserung/Erhalt und Entwicklung von Antrieb, Ausdauer, Belastbarkeit

Tagesstrukturierung und eigenständiger Lebensführung

Situationsgerechtem Verhalten und sozio-emotionalen Kompetenzen

Kognitive Funktionen, Verbesserung der Konzentration, Merkfähigkeit.

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Verbesserung/Erhalt und Entwicklung von Antrieb, Ausdauer, Belastbarkeit

Tagesstrukturierung und eigenständiger Lebensführung

Situationsgerechtem Verhalten und sozio-emotionalen Kompetenzen

Kognitive Funktionen, Verbesserung der Konzentration, Merkfähigkeit.

Bio- und Neurofeedback

Gerade in der heutigen Gesellschaft verliert man „schnell“ das eigene Körpergefühl. Welches maßgeblich (z.B. durch Stress) für die Entstehung vieler Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Risikofaktor für Herzinfarkt /Schlaganfall..) verantwortlich ist.
Hier erhalten Sie die Möglichkeit ein Feedback (Rückmeldung) über einen Bildschirm ihrer Körperfunktionen (mittels angeschlossener Sensoren) zu erhalten.

Bei dem Biofeedback können wir gezielt Ihre Atmung, ihr Stresslevel (durch den Hautleitwert) und /oder Ihre Muskelspannung bewerten, regulieren und anpassen.

Wann ist die Muskelspannung zu hoch (z.B. nach einem Schlaganfall)

Wie kann ich effektiver in meinen Bauch atmen?

Wann bin ich „gestresst“?

Diese Methode kann angewandt werden bei:

Bluthochdruck

Muskelrehabilitation

Muskelentspannung

Haltungsschulung

Bio- und Neurofeedback

Gerade in der heutigen Gesellschaft verliert man „schnell“ das eigene Körpergefühl. Welches maßgeblich (z.B. durch Stress) für die Entstehung vieler Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Risikofaktor für Herzinfarkt /Schlaganfall..) verantwortlich ist.
Hier erhalten Sie die Möglichkeit ein Feedback (Rückmeldung) über einen Bildschirm ihrer Körperfunktionen (mittels angeschlossener Sensoren) zu erhalten.

Bei dem Biofeedback können wir gezielt Ihre Atmung, ihr Stresslevel (durch den Hautleitwert) und /oder Ihre Muskelspannung bewerten, regulieren und anpassen.

Wann ist die Muskelspannung zu hoch (z.B. nach einem Schlaganfall)

Wie kann ich effektiver in meinen Bauch atmen?

Wann bin ich „gestresst“?

Diese Methode kann angewandt werden bei:

Bluthochdruck

Muskelrehabilitation

Muskelentspannung

Haltungsschulung

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Bei der Neurofeedbackmethode funktioniert das gleiche Prinzip, hier werden Ihre Gehirnwellen aufgezeichnet. Somit bekommen Sie per Bildschirm eine Rückmeldung wann Sie sich in einem entspannten, gestressten und /oder aber in einem konzentrierten, „Modus“ befinden.

Durch diese Rückmeldung lernen Sie Ihren Körper besser kennen und die Regulationsfähigkeit ihn besser zu kontrollieren.

Wie kann ich meine Konzentration fördern (z.B. ADHS)?

Wann ist mein Gehirn in einem „entspannten“ Modus?

Diese Methode kann angewandt werden bei:

Schmerzbehandlungen

Angst/Phobien

Stress/Erschöpfung

Entspannungstraining

Schlafstörungen

ADHS

Diese Behandlungsmethoden können wir innerhalb einer sensomotorisch- perzeptiven oder einer psychisch-funktionellen ergotherapeutischen Maßnahme abrechnen.

Ziele einer ergotherapeutischen Behandlung

Bei der Neurofeedbackmethode funktioniert das gleiche Prinzip, hier werden Ihre Gehirnwellen aufgezeichnet. Somit bekommen Sie per Bildschirm eine Rückmeldung wann Sie sich in einem entspannten, gestressten und /oder aber in einem konzentrierten, „Modus“ befinden.

Durch diese Rückmeldung lernen Sie Ihren Körper besser kennen und die Regulationsfähigkeit ihn besser zu kontrollieren.

Wie kann ich meine Konzentration fördern (z.B. ADHS)?

Wann ist mein Gehirn in einem „entspannten“ Modus?

Diese Methode kann angewandt werden bei:

Schmerzbehandlungen

Angst/Phobien

Stress/Erschöpfung

Entspannungstraining

Schlafstörungen

ADHS

Diese Behandlungsmethoden können wir innerhalb einer sensomotorisch- perzeptiven oder einer psychisch-funktionellen ergotherapeutischen Maßnahme abrechnen.

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen

02064 / 53 212

info@roth-ergotherapie.de

 

Öffnungszeiten

Montag–Donnerstag: 7:00–20:00 Uhr
Freitag: 7:00–18:00 Uhr
Samstag: 8:00–14:00 Uhr (Bürozeiten, keine ergotherapeutische Behandlung)

Ergotherapie Roth

Ergotherapie Roth GbR
Drei Eichen 6
46535 Dinslaken